——
AKTUELL
 
Newsletter Suche Facebook Vimeo Twitter YouTube Instagram English

Ausstellungen

15.12.2018–27.01.2019

A Passenger. Jahresausstellung 2018

Einmal jährlich widmet der Salzburger Kunstverein seinen Mitgliedern eine Ausstellung und bietet ihnen die Gelegenheit ihre Werke auszustellen. 2018 wird die Jahresausstellung der Mitglieder des Salzburger Kunstvereins im Großen Saal und als Kooperation zeitgleich auch im Museumspavillon der Stadt Salzburg stattfinden. Wie 2017 ist auch die heurige Jahresausstellung wieder eine Verkaufsausstellung.

Ein Passagier zu sein ist verbunden mit Bewegung, Reisen, flanieren, durchschreiten, (illegal) überschreiten, Unbekümmertheit, Freizeit, sich treiben lassen, aber auch von A nach B kommen. Zum ersten Mal findet die Jahresausstellung an zwei Orten gleichzeitig statt, voneinander durch die Salzach getrennt. Es bietet den Besuchern eine Gelegenheit durch Salzburgs Altstadt zu gehen, selbst ein Passagier zu sein.

Details

Foto: © Andrea Kopranovic

0

15.12.2018–27.01.2019
Kabinett

Alexandra Baumgartner

Ausgangsmaterial von Alexandra Baumgartners Arbeiten sind gefundene Objekte und Fotografien, die durch Eingriffe verändert und in einen neuen Kontext gestellt werden. Für „The Unknown“ wurde die Form einer Lampe der 70er Jahre adaptiert und im Maßstab 1:10 raumfüllend vergrößert. Ihrer Funktion entledigt, wird die Form zur leeren Hülle ihrer selbst, zum unbekannten Objekt. Die Vergrößerung der Proportionen erzeugt eine surreale, beengende Raumsituation; der Rückzug ins traute Heim als vermeintlicher Ort der Sicherheit wird zur Falle, Verspannungen und Schatten verschieben Realität und Fiktion.

Details

Abbildung: Alexandra Baumgartner, The Unknown, 2018, Holz, Lack, Schnüre, Maße variabel
Foto: Courtesy of the artist

Alexandra Baumgartner, The Unknown, 2018, Holz, Lack, 
Schnüre, Maße variabel

17.02.2018–27.01.2019
Ringgalerie

Nikola Röthemeyer & Annika Sailer. Schwarmfänger

In mehreren Etappen wird die Ringgalerie des Salzburger Kunstvereins von den Schwestern Nikola Röthemeyer und Annika Sailer in narrative Erzählräume verwandelt. In Natur-Mensch-Kontaktzonen begegnen wir heimischen Tieren, Pflanzen und den Elementen in Form abstrakter und ambivalenter Narrationen und mentaler Zwischenräume.

Details

0