Alpine Gothic
Zurück
Eröffnung: Fr, 16.12.2022 | 20 Uhr
Kabinett
17.12.2022 - 05.02.2023

Alpine Gothic. Tschlin

Die Förderpreisträger 2021 zeigen eine neue Arbeit.

 

Im vergangenen Sommer verbrachte Alpine Gothic einige Zeit in der über 1500 Meter hoch gelegenen Ortschaft Tschlin im Unterengadin. Dieses rätoromanische Dorf besteht vorwiegend aus alten Gebäuden, die mit den für die Gegend typischen Ornamenten in Sgraffito Technik verziert sind. Beinahe der ganze Ort wurde vor ein paar Jahren mit einem Kopfsteinpflaster gepflastert. Die meiste Zeit des Tages ist es völlig still im Dorf und man hört nicht viel mehr als das Plätschern des Wassers von den vielen Brunnen.

 

Aus intensiven Beobachtungen und Recherchen während ihres Aufenthalts in Tschlin entwickelte Alpine Gothic Arbeitsansätze und Denkfiguren, die bereits vor Ort in eine mehrtägige Performance im öffentlichen Raum mündeten und in der Folge zu einer Reihe weiterer Arbeiten führten. In der Ausstellung im Salzburger Kunstverein wird eine Auswahl dieser Arbeiten in einem raumgreifenden installativen Setting zusammengeführt.

Alpine Gothic, gegründet 2009

Christina Breitfuß, geboren in Schwarzach (1971), lebt und arbeitet in Lochen am See.

Erik Hable, geboren in Linz (1968), lebt und arbeitet in Salzburg.

Wolfgang Wirth, geboren in Innsbruck (1966), lebt und arbeitet in Wien.

 

Das Künstler_innenkollektiv Alpine Gothic wurde 2009 gegründet und besteht aus Christina Breitfuß, Erik Hable und Wolfgang Wirth. Alle drei studierten an der Universität Mozarteum Salzburg. Die prozesshafte und oft partizipative Arbeit von Alpine Gothic findet zumeist im ländlichen Kontext und in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung statt. Dieses Agieren an der Peripherie wird in Form von Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in das zeitgenössische Kunstgeschehen transferiert. Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen erfolgten unter anderem in Rotterdam, Warschau, Frankfurt, Stuttgart, Wien, Innsbruck und Salzburg. Projekte vor Ort wurden u.a. in Fuschl, Obertrum, St. Martin bei Lofer, Serfaus, Radstadt, Rotterdam, Paliano/Italien und Wien realisiert.