Zurück

Team

Vom Direktor

Foto: Andrew Phelps

Ein neuer, ganzheitlicher und ehrgeiziger Ansatz für den Salzburger Kunstverein baut auf dem Erbe und der harten Arbeit der Vorgänger_innen und Gründer_innen dieser Organisation auf. 2014 habe ich mich mit dem Vorstand des Salzburger Kunstvereins auf meine Programmausrichtung verständigt und freue mich, mit diesen engagierten und dynamischen Persönlichkeiten sowie dem begabten Team des Kunstvereins zusammenzuarbeiten.

Die große Ambition des Salzburger Kunstvereins ist es, ein zentraler Dreh- und Angelpunkt für zeitgenössische Kunst internationaler und österreichischer Künstler_innen zu sein. Der Salzburger Kunstverein soll ein besonderer Nährboden für Kunstproduktion sein, für neue Ideen und engagierte Praxis. Um dies zu erreichen, stellen wir die Kunstschaffenden ins Zentrum unseres Programms und entwickeln innovative Beziehungen zwischen Künstler_innen und Publikum, mit besonderem Augenmerk darauf, dass Künstler_innen die Möglichkeit haben sollen, ihre Arbeit in Salzburg in neue Bahnen zu lenken.

Unser kuratorischer Ansatz bezieht alle Formen zeitgenössischer Kunst mit ein, mit Schwerpunkt auf neue Medien, Film- und Video-Installationen, Konzeptkunst und Fotografie. Ferner gibt es auch Präsentationen eher traditioneller Praktiken, z. B. Skulptur und Malerei, in den heute innovativsten Formen. Ich bin der Meinung, dass die beste zeitgenössische Kunst in allen Genres der Kunstproduktion zu finden ist; unser Programm spiegelt diese Vielfältigkeit wider. 

Die Entwicklung des Salzburger Kunstvereins zu einer kulturellen Drehscheibe erfordert die Vermittlung des Programms an das Publikum in Salzburg, an die Künstler_innen, unsere Mitglieder und das nationale und internationale Kunstpublikum. Es besteht keine Absicht, ein „populistisches“ Programm zu machen – stattdessen soll der Schwerpunkt auf kritischen Erkundungen von hochkarätigen Künstler_innen liegen sowie auf thematischen Ausstellungsprojekten, die auf unterschiedliche kreative Art und Weise vermittelt werden. Ein Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendarbeit ist für unser Programm und seine Entwicklung ebenso wichtig.

Neben Einzelausstellungen zeitgenössischer Künstler_innen produzieren wir jedes Jahr aktuelle, themenspezifische und multidisziplinäre Ausstellungen. Wenn möglich, erweitern sich diese neben den eigentlichen Ausstellungsflächen auch in den öffentlichen Raum hinaus. Einige Ausstellungen werden von Publikationen mit Beiträgen anerkannter Experten aus relevanten Fachgebieten begleitet. Ein weiterer Programmbestandteil ist die Koproduktion von Ausstellungen mit internationalen Partner_innen. Unsere kreative aktive Zusammenarbeit schließt auch auf lokale und nationale Partner_innen, so z. B. Universitäten und Kulturinstitutionen, mit ein. 

Ich sehe den Salzburger Kunstverein und das Künstlerhaus, in dem der Kunstverein angesiedelt ist, als einen lebendigen Organismus diverser Praktiken und kultureller Produktion.

Ich freue mich außerordentlich, wieder in Österreich zu leben und diese Organisation in ihre nächste Phase zu führen – in einer Stadt, die auf der ganzen Welt für ihre kulturelle Komplexität und ihre kulturellen Attraktionen bekannt ist.  

Team

Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart
Foto: Bryan Reinhart

Vorstand

Gerda Ridler
Präsidentin

 

Dr. Gerda Ridler (*1963 in OÖ), Studium der Kunstgeschichte in Wien und Kulturmanagement in Ludwigsburg/DE; seit rund 30 Jahren im Kunst- und Kulturbereich beschäftigt, u.a. als Kunstvermittlerin im Belvedere Wien; Kuratorin im Kunstmuseum Lentos Linz; Projektleiterin Bildende Kunst beim Festival steirischer herbst Graz; Gründungsdirektorin des Museum Ritter, Waldenbuch/DE; Wissenschaftliche Direktorin des OÖ. Landesmuseums Linz; seit 2019 als Kuratorin, Autorin, allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Kunst nach 1945 selbständig in Salzburg tätig. Ab 01. Jänner 2022 übernimmt Gerda Ridler als künstlerische Direktorin die Leitung der Landesgalerie Niederösterreich.

 

www.gerdaridler.at 

 

Peter Krön
Ehrenpräsident

(1928 - 2019)

Studium der Philosophie in München und der Rechtswissenschaften in Graz. 1965-1971 Generalsekretär der Katholischen Aktion Salzburg und Moderator der Fernsehserie „Orientierung“. 1971-1993 Leiter der Abteilung für Naturschutz und Kultur, später für Kultur und Sport des Landes Salzburg. 1994-2001 Präsident des Salzburger Kunstvereins, zuletzt kümmerte er sich maßgeblich um die Finanzierung für den Umbau 2001. 

Viele ehrenamtliche Funktionen, u. a.:
Ehrenpräsident des Salzburger Kunstvereins
Präsident der Internationalen Paul Hofhaymer Gesellschaft für Alte und Neue Musik
Vizepräsident der Internationalen Bibliothek für Zukunftsfragen - Robert Jungk Stiftung
Mitglied des Kuratoriums des Erste-Salzburger Sparkasse Kulturfonds
Vizepräsident der Salzburgisch-Litauischen Gesellschaft
Ehrenmitglied des Salzburger Landestheaters
Ehrenmitglied der Internationalen Stiftung Mozarteum  

 

Elfrid Wimmer-Repp
Ehrenpräsidentin

 

Geb. 1954 in Wien. Studium für Bühnenbild und Kostüm an der Universität Mozarteum. 1978-1988 Lehrauftrag an der Universität Mozarteum für Textiles Gestalten und Werken. Seit 1981 führt sie freiberuflich das Planungsbüro „architekturbühne“ in Salzburg. Zu den von ihr realisierten Projekten gehören u. a. die Bürogestaltung für die TPA in Wien, St. Pölten und Langenlois, die Umgestaltung des Hotels Ploberger in Wels, das 10er Haus des Loisiums in Langenlois, Ausstellungsgestaltungen im Freilichtmuseum Salzburg, die Präsentation der Geschichte der Oberbank im Foyer der Oberbank Linz sowie die Umgestaltung der Hotelsuiten im Schloss Leopoldskron. architekturbuehne.at  

 

Eva Hody
Vizepräsidentin

 

Dr. Eva Hody (*1966 in Zürich), Studium Architektur an der Technischen Universität in Wien, postgraduale Ausbildung für Denkmalpflege an der Academia Istropolitana Nova (Slowakei); seit rund 20 Jahren im Bundesdenkmalamt zunächst in Wien, dann in Salzburg und Bregenz tätig, seit 2012 Leiterin der Abteilung in Salzburg. Sie ist Mitglied der Sachverständigenkommission für die Altstadterhaltung und Mitglied des Vorstandes der Initiative Architektur. Als beratendes Mitglied zahlreicher Fachjurys war und ist sie eng in den Entwicklungsprozess verschiedener Architektur- und Kunstprojekte in der Stadt Salzburg eingebunden.  

 

Anna Flotzinger
Kassierin

 

Dr. Anna Flotzinger (*1956 in Ried/Innkreis), Studium der Rechtswissenschaften in Salzburg. Bis 2015 als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin tätig, Geschäftsführerin Ernst & Young Salzburg. Seit 2016 ist sie Studentin an der Uni 55 PLUS in Salzburg. Sie hat diverse ehrenamtliche Tätigkeiten in Vereinen (Rechnungsprüferin etc.) inne. Ihre Interessen: Kunst, Geschichte, Politik, Reisen und Kulinarik.  

 

Gerold Tusch
Schriftführer, Künstler

 

Geb. 1969 in Villach. Gerold Tusch studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg Kunst- und Werkerziehung und an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam Keramik. Seit 1994 lebt und arbeitet er in Salzburg. Unterrichtstätigkeit am Salzburger Abendgymnasium und freischaffende künstlerische Arbeit mit Ausstellungen und raumbezogenen Kunstprojekten im In- und Ausland.  

Bisherige Tätigkeiten in öffentlichen Funktionen:
Mitglied im Fachbeirat für Bildende Kunst des Landes Salzburg
Mitglied im Fachausschuss Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum des Landes Salzburg


www.geroldtusch.at  

 

Stefan Heizinger
Künstler

 

Stefan Heizinger ist bildender Künstler und wirkt als freier Kulturschaffender am Projektraum periscope und der Leerstandsinitiative SUPER mit. Er lebt in Österreich, in Salzburg und Wien. Seine Interessen liegen in der Entwicklung von Selbstbestimmung, Authentizität, kultureller Rezeption, persönlicher Beteiligung und Selbstkompetenz.

Ab 1994 Studium an der Universität Mozarteum Salzburg, insbesondere am Department für Bildende Künste und Gestaltung, 2000 Graduierung zum Magister artium mit ausgezeichnetem Erfolg, Studienaufenthalt an der Sheffield Hallam University (UK), Residencies an der Cité des Artes in Paris (FR) und in Berlin (DE). Bis zur Matura am Gymnasium Petrinum Linz außerschulische Aktivitäten im Bereich Bildende Kunst, Musik und Literatur. Geboren 1975 in Linz, Oberösterreich.

www.stefan-heizinger.com
www.periscope.at
www.super-initiative.at  

 

Renate Lachinger
ehem. Kulturredakteurin, ORF Salzburg

 

Dr. Renate Lachinger (*1956 Kirchdorf/Krems), Studium Klavier am Bruckner- Konservatorium Linz sowie Germanistik und Geschichte an der Uni Salzburg. Sie war bis Mai 2019 als Kulturredakteurin beim ORF Salzburg tätig. Zahlreiche aktuelle Berichte über Ausstellungen, Konzerte, Galerien, Museen und Theateraufführungen für die ZIB, Kulturmontag, 3-Sat Kulturzeit und Salzburg Heute. TV-Dokumentationen u.a. über den Lyriker Georg Trakl, den Maler Anton Faistauer, das Salzburger Domquartier, das Sattler- Panorama und die Entstehung des "Stille-Nacht-Liedes" – eine Doku, die in etlichen europäischen Ländern ausgestrahlt wurde.  

 

Ulrike Lienbacher
Künstlerin

 

Geb. 1963. 1981-87 Studium an der Universität Mozarteum Salzburg. Seit 2017 Leitung der Klasse für Bildhauerei an der Universität Mozarteum. Lebt und arbeitet in Wien und Salzburg.  

 

Karin Peyker
Künstlerin

 

Geb. 1979 in Klagenfurt. 
1999-2004 Studium an der Universität Mozarteum Salzburg 
2004-2009 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (künstlerische Fotografie) 
2006-2010 Mitarbeiterin in der Galerie Fotohof 
Seit 2009 Mitglied im Periscope
Seit 2007 Lehrerin an der HTL Salzburg, Abteilung für Grafik und Medien 

 

Beate Terfloth
Künstlerin

 

Geb. 1958 in Hongkong. Beate Terfloth verbrachte ihre Kindheit in verschiedenen Ländern Asiens und in Angola. Sie studierte an der HdK Berlin bei Johannes Geccelli und der Kunstakademie München bei Günter Fruhtrunk. Nach dem Studium lebte sie sechs Jahre lang in Rom und lehrte vier Jahre lang am National College of Arts in Lahore in Pakistan. Seit 1999 lebt sie hauptsächlich in Berlin und fährt regelmäßig nach Lahore. 2007 organisierte sie „Correspondence“ einen Trialog durch Arbeiten von Studierenden in Lahore, Harvard und der HfK Bremen. Seit 2009 ist sie Professorin für Zeichnung und Grafik an der Universität Mozarteum in Salzburg.